<<< Zurück

Zwei Standorte werden zusammengelegt

11. Januar 2017 um 08:05:00

Aus zwei Standorten wird einer, aus dem Fachmarkt „Middelhoff Zoo und Garten“ in Werne wird der neue Raiffeisen-Markt Werne. „Wir haben letzte Woche Montag mit dem Umbau des bisherigen Middelhoff-Geschäftslokals begonnen“, teilten Alfons Oberholz, Geschäftsführer der Raiffeisen Lüdinghausen eG / Thorsten Radke, der neue Marktleiter mit.

Wie berichtet, haben die Raiffeisen Lüdinghausen eG und die H. Middelhoff GmbH & Co. KG zu Jahresbeginn ihren Geschäftsbetrieb zusammengelegt und agieren unter dem Dach der Raiffeisen Lüdinghausen eG nun gemeinsam am Markt. Im Zuge des Zusammenschlusses stellt sich das Unternehmen am Standort Werne neu auf. Die Raiffeisen Lüdinghausen siedelt um auf das Gelände der ehemaligen Firma Middelhoff an der Capeller Straße 59. Dort wird in den nächsten Tagen das vorhandene Geschäftslokal für den neuen Bedarf umgerüstet. „Das neue Sortiment lehnt sich an die Produktpalette der beiden bisherigen Märkte an“, erläutert Radke Das Angebot in den Bereichen Tier, Haus und Garten sowie Reitsport werde zusammengelegt und sogar noch erweitert. Der Getränkemarkt aus der Middelhoff-Ära bleibt bestehen.

„Der Mitarbeiterstamm, der unseren Kunden seit vielen Jahren vertraut ist, wird weiterhin für sie da sein“ betont Oberholz.  Somit werden auch Mitarbeiter des Raiffeisen-Marktes vom Bahnhof an die Capeller Straße umziehen. Der alte Standort des Raiffeisen-Marktes wird dann in Kürze aufgegeben, der landwirtschaftliche Großhandel bleibt noch eine geraume Zeit am Bahnhof, wird dann aber auch hinüberwechseln. „Der neue Standort erfüllt sämtliche Anforderungen an einen modernen Landhandel“, unterstreicht Bernd Heuken den Kundenvorteil. Zudem biete das Areal die Chance, Investitionen in die Infrastruktur zu tätigen und damit das Leistungsangebot des Standortes noch weiter zu erhöhen.

Der Umbau an der Capeller Straße geschieht bei laufendem Betrieb. „Wir versuchen, die Beeinträchtigungen für die Kunden so gering wie möglich zu halten“, verspricht Alfons Oberholz. Er rechnet damit, dass die Umbauphase in zwei Wochen abgeschlossen sein wird. „Das gesamte Team in Werne freut sich auf eine gemeinsame Zukunft mit ihnen, unseren Kunden.“ so Thorsten Radke.

Tags: